DER EDDI 2013

Preisverleihung 1981

Im Anschluss an die feierliche Übergabe der handgefertigten Bronze-Statuette, die den Namensgeber Edgar Külow (1925–2012) nachbildet und einem Preisgeld von 1.000 Euro präsentierte Hatzius sein philosophisch-altkluges Reptil vor begeisterten Zuschauern in einem übervollen Theater.

DER EDDI 2013

Michael Hatzius

Berlin, 31. Mai 2013

Preisverleihung DER EDDI im Berliner Filmtheater Babylon Der Berliner Puppenspieler Michael Hatzius – einem breiteren Publikum durch seine sprechende „ECHSE“ bekannt – wurde im Berliner Filmtheater BABYLON mit dem nach 25 Jahren Unterbrechung erstmals wieder verliehenen Kabarettpreis DER EDDI öffentlich ausgezeichnet. Die Laudatio hielt der Dresdner Schauspieler und Kabarettist Uwe Steimle. Die Ausrichter des EDDI 2013, der Berliner Eulenspiegel-Verlag und die Familie Külow, möchten mit der künftigen alljährlichen Verleihung des Preises vor allem das Genre des politischen Kabaretts stärken, dass sich beim Publikum immer stärker gegen Formate der reinen Unterhaltung behaupten muss. Bei der Auswahl der künftigen Preisträger sollen vor allem die Förderung des künstlerischen Nachwuchses und von Frauen im Blickfeld stehen.

Der Name dieses neuen deutschen Bühnenpreises geht zurück auf eine 1981 in der DDR nach dem Kabarettisten Edgar Külow geschaffene Kunstfigur, die vor allem an Persönlichkeiten erging, die außerhalb des Systems staatlicher Kulturfürsorge und einer damals üblichen und offiziell gesteuerten Politik von Auszeichnungen, Orden sowie Medaillen standen.